Dachabdichtung

Als Dachabdichtung bezeichnet man die die äußerste Schicht des Dachs als Teil der Dachhaut, die das Bauwerk vor dem Eindringen von Niederschlag schützt. Im Gegensatz zur Dachdeckung, die nicht wasserdicht ist, ist eine Dachabdichtung wasserundurchlässig. Dachabdichtungen kommen vor Allem bei Flachdächern zur Ausführung, aber auch bei geneigten Dächern, die zusätzlich abgedichtet werden.
(aus Wikipedia: Dachabdichtung)

Zur Dachabdichtung gehören auch die Enden der Dachabdichtung, bzw Durchlässe für Anschlüsse. Sie müssen daher auch UV-Licht, Hitze, Regen und Luftschadstoffen widerstehen können.
Hierbei ist es wichtig exakt und fehlerlos zu arbeiten und die besten geeigneten Materialien auszuwählen.